EPDM auf Holz

Sicher ohne offene Flamme. Höchster Hagel-Widerstand.


Carports, Terrassenüberdachungen, Zubauten – Unterkonstruktionen aus Holz kommen bei verschiedensten Anwendungen zum Einsatz. Damit diese dauerhaft vor Feuchtigkeit und Wetter geschützt sind, werden Abdichtungen wie EPDM Folien eingesetzt. Diese können als Bahnenware oder Plane auf das Holz aufgeklebt, mechanisch befestigt oder mit Auflast lose verlegt werden.

Sie werden ohne Verwendung einer offenen Flamme verschweißt, was gerade im Holzbau ein Plus an Sicherheit ist. Sie zeichnen sich weiters durch eine gute Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse aus, die einlagige Verlegung sorgt zudem für einen ressourcenschonenden, nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen und hilft Arbeitszeit zu sparen.

EPDM Folie auf Holz

Die langlebige Eigenschaft von EPDM wurde bei RESITRIX® durch die einfache Verarbeitbarkeit von Bitumen ergänzt. Oberseitig EPDM, unterseitig Bitumen bietet RESITRIX® das Beste aus zwei Welten. Die Verbindung bringt einen einmaligen Komfort bei der Verlegung mit sich, der sich speziell bei Anschlüssen, Hochzügen und anderen Schnittstellen zeigt. Durch das unterseitige Polymerbitumen sind RESITRIX® Dichtungsbahnen an jeder beliebigen Stelle mit Heißluft verschweißbar, einzigartig unter den EPDM Folien.  Die bis zu 3,1 mm dicken Bahnen werden ressourcenschonend einlagig verlegt und sind für Dach- und Bauwerksabdichtungen gemäß CE-Zertifizierung nach EN 13956 und EN 13967 einsetzbar.

Die Dichtungsbahnen werden mit Heißluft verschweißt, so entsteht nie die Gefahr Holzkonstruktionen zu beschädigen oder Brände zu verursachen. Auf eine genaue Schweißtemperatur muss nicht geachtet werden, dass Heißluftgerät kann auf maximale Leistung (ca. 600°C) gestellt werden. Die gleichmäßig austretende und gut erkennbare Bitumenraupe erfordert keine Zusatzmaßnahmen im Bereich von T-Stößen und erhöht dadurch die Ausführungssicherheit.

RESITRIX® ist weiters auf Hagelschutz geprüft und erfüllt die höchste Hagel-Widerstandsklasse 5 (gemäß Hagelregister).

EPDM Folie • Terrasse abdichten • Balkon abdichten • Flachdach Terrasse • Abdichtung • RESITRIX

Kaltdach hinterlüftet – Aufbau

 

EPDM Folie RESITRIX® SK Partial Bond geklebt
Grundierung mit FG 35®
Holzunterkonstruktion N+F Schalung, OSB-, 3-Schicht Platten
Konterlattung
Unterdachbahn
Schalung
Sparren/Wärmedämmung
Dampfbremse
Installationsebene

1. Holzuntergrund der EPDM Folie

Der Holzuntergrund darf sich nicht nachteilig auf die Funktion der Abdichtung auswirken. Wird die Abdichtung auf den Untergrund aufgeklebt, so muss dieser augenscheinlich trocken und tragfähig sein, um eine sichere Haftung der Verklebung zu gewährleisten.

Bei flach geneigten Holzkonstruktionen ist auf ein ausreichendes Gefälle ist zu achten, damit das Wasser frei abfließen kann. Generell gilt, dass der Untergrund frei von Schmutz und scharfkantigen Unebenheiten sein muss. Die geltenden Maßnahmen der gültigen ÖNORM sind zu beachten.

2. Fläche der EPDM Folie

Die Auswahl der geeigneten RESITRIX® Bahn / Befestigungsart (selbstklebend oder mechanisch befestigt) richtet sich nach dem jeweiligen Holzuntergrund:

 

Nut+Feder Schalung, OSB Platten, 3-Schichtplatten:

Auf diese Untergründe können die selbstklebende RESITRIX® SK W Full Bond sowie RESITRIX® SK Partial Bond verlegt werden. Empfehlenswert ist die Verwendung der „Partial Bond“ Variante, die Verklebung erfolgt hierbei teilflächig. Ideal für Untergründe mit eventueller Restfeuchtigkeit, diese kann sich in den nicht verklebten Streifen verteilen.

Die Flächen werden mit FG35® vorbehandelt, um eventuelle Schutzreste zu binden und eine optimale Verklebung zu gewährleisten. Die Grundierung kann klassisch mit der Lammfellrolle aufgetragen oder mittels Spraydose, Spritzpistole aufgesprüht werden (Verbrauch aufgerollt ca. 0,15 kg/m2 | Verbrauch aufgesprüht ca. 0,07 kg/m2).

Die für die Verschweißung notwendige Überdeckung von 5 cm ist werksseitig auf den Bahnen angezeichnet, um so ein schnelleres und komfortableres Arbeiten zu ermöglichen.

Rauschalung:

Bei Untergründen aus Rauschalungen wird RESITRIX® MB mechanisch befestigt verwendet. Die Bahnen werden dabei im Überdeckungsbereich mittels Dachbauschrauben fixiert (mit Metall-Haltetellern für Anpressdruck). Keine Verklebung, da Bewegungen der Bretter, ausgelöst durch Schwinden, auf der Abdichtung sichtbar wären.

Wichtig: Die Verlegung erfolgt im rechten Winkel, somit entgegengesetzt der Richtung der Schalungsbretter. So ist gewährleistet, dass die Befestigung der Bahnen in alle Bretter verteilt erfolgt.

Auch hier ist die notwendige Überdeckung von 10 cm auf den Bahnen angezeichnet.

3. Hochzüge und Wandanschlüsse abdichten

Hochzugsbahnen werden selbstklebend mit RESITRIX® SK W Full Bond oder RESITRIX® SK Partial Bond aufgebracht. Es können Längen von bis zu 10 m am Stück abgedichtet werden, zeitintensive Kurzbahnstücke wie bei Bitumenbahnen sind nicht notwendig. Die benötigte Länge kann einfach vor Ort mit einer scharfen Schere in die gewünschte Form gebracht werden und anschließend an jeder Stelle verschweißt werden. Der Materialverschnitt wird so auf ein Minimum reduziert und die Ausführungssicherheit erhöht, ein klarer Vorteil bei hohem Anteil von An – und Abschlüssen.

Eine wie bei anderen Folien in Österreich übliche Randbefestigung, ist bei RESITRIX®, durch das im EPDM eingearbeitete Glasgelege nicht notwendig. Hochzugsstreifen können bei Bedarf fertig geschnitten in Breiten von 25 cm, 33 cm, 50 cm und 66 cm bestellt werden.

Hochzüge aus saugfähigen Untergründen wie Beton, Holz, Ziegel sind grundsätzlich mit der Grundierung FG35® vorzubehandeln, um eventuelle Schutzreste zu binden und eine optimale Verklebung zu gewährleisten.

Der Übergang zur flächigen Abdichtung sowie der obere Abschluss von Hochzügen werden mit Heißluft verschweißt. Die Wandanschlüsse von beispielsweise Carport oder Zubau an das Hauptgebäude, können bei passenden Untergründen ebenfalls direkt angeschweißt werden.
Die oberen Abschlüsse der Hochzüge müssen laut ÖNORM abschließend regensicher durch Fassadenverkleidungen, Abdeckleisten verwahrt werden.

EPDM Folie • Terrasse abdichten • Balkon abdichten • Flachdach Terrasse • Abdichtung • RESITRIX
EPDM Folie • Terrasse abdichten • Balkon abdichten • Flachdach Terrasse • Abdichtung • RESITRIX

4. Ecken und Durchführungen

Außenecken und Innenecken werden bei RESITRIX® selbst hergestellt. Manch einer sieht dies als Nachteil und würde fertige Ecken bevorzugen, andere sehen dies als großen Vorteil. Durch die Selbstfertigung können kostengünstig und ressourcenschonend die Reste der Fläche wiederverwendet werden, es müssen hier keine Formteile dazugekauft werden. Weiters können die Ecken so optimal an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden, bei fertigen Ecken oft nicht so leicht. Für ein optisch ansprechendes Bild der Abdichtung werden die Eckausbildungen so weit als möglich ident ausgeführt, Vorlagen zum Anzeichnen der benötigten Kreiszuschnitte können dabei helfen.

Vorhandene Rohrdurchführungen durch die EPDM Folie, können ebenfalls mittels selbst hergestellter Manschetten abgedichtet werden. Bei Bedarf gibt es fertige, systemzugehörige Manschetten für Durchmesser von 5-100 mm, die werksmäßig eine RESITRIX® Manschette besitzen. Die Durchführungen sind oberseitig mechanisch zu sichern, zum Beispiel mit Klemmschellen.

5. Anschlüsse und Übergänge an andere Materialien

Häufig sind bei Dächern aus Holz die verschiedenste Schnittstellen zu anderen Materialien vorhanden, so auch bei der Abdichtung.
Anbindungen und Übergänge innerhalb der wasserführenden Ebene sind an Metalle, Kunststoffe und Bitumenbahnen sicher abzudichten.
Die Entwässerung könnte beispielsweise traufseitig mittels einer Blechrinne erfolgen.

Durch das unterseitige Bitumen können RESITRIX® EPDM Dichtungsbahnen direkt an Bleche aufgeschweißt werden, es sind keine kostenintensiven Verbundbleche notwendig. Die Bleche werden mittels Reiniger G500 entfettet, idealerweise auch angeschliffen, um so einen optimalen Untergrund für die Verbindung zu schaffen. Ebenso möglich ist die Anbindung an Fremdabdichtungen wie Bitumenbahnen.

Gerne steht Ihnen das DAPEK-Team bei Fragen oder für die Zusendung von Mustern zur Verfügung.

Tel.: 07224 / 66031
E-Mail: info@dapek.com




Datenschutz
Wir, DAPEK Dach- und Abdichtungstechnik GmbH (Firmensitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, DAPEK Dach- und Abdichtungstechnik GmbH (Firmensitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.